Pressemitteilungen 2013

WDVS: Fachwissen aus erster Hand

05.06.2014

Die Veranstaltungsreihe "Capatect Technikforum" hat sich branchenintern einen guten Ruf verschafft.

Das Technikforum von WDVS-Hersteller Capatect dient Entscheidungsträgern, Planern und Verarbeitern als wichtige Informationsquelle. Die Veranstaltungsreihe wird im Herbst fortgesetzt.

Der oö WDVS-Hersteller Capatect engagiert sich traditionell stark in der Vermittlung von WDVS-Fachwissen und Hintergrundinformation. Die Veranstaltungsreihe "Capatect Technikforum" hat sich branchenintern einen guten Ruf verschafft. "Brancheninsider wissen unsere Informationsreihe zu schätzen," sagt Benno Auböck, Leiter der oö Capatect-Niederlassung in Ansfelden, "unter unseren Zuhörern sind Entscheidungsträger des Bauwesens genauso vertreten, wie Architekten und Anwender." Der Auszug aus der Besucherliste seiner Veranstaltungen in Oberösterreich liest sich wie das Who-is-who der dortigen Bauwirtschaft: Ing. Gernot Altenstrasser (Heimstätte Wels), Ing. Karl Gstöttenmayr (Lawog), Ing. Christian Rechberger (GWB), Architekt DI Willibald Ableidinger, Architekt DI Peter Danzmayr, Leopold Fischer (Sareno),  Herbert Praher (Praher & Mathä) oder Helmut Kroneisl und Wolfgang Stadlmayr (Irkowsky), um nur einige zu nennen. Sie alle nutzten das Forum, um sich über die neuesten Entwicklungen in der WDVS-Techologie zu informieren und zum Erfahrungsaustausch mit dem Hersteller.

Zu Beginn der Veranstaltungen steht jeweils ein Besuch in der Dämmstoffproduktion des neuen Dalmatherm-Dämmtechnikwerks in Perg. Es ist eines der modernsten Werke seiner Art in ganz Europa. Im Perger Technologiezentrum finden dann die Fachvorträge statt.

Ein besonders "heißes Eisen" ist heuer beispielsweise die rechtliche Bindung der OIB-Richtlinie von 2011, die am 1. Juli dieses Jahres gesetzliche Geltung erlangte. Die daraus folgenden Konsequenzen sind Gegenstand des Vortrages von Gastgeber Benno Auböck in seiner Funktion als Bau-Sachverständiger. Ein im Forum ebenfalls sehr heiß diskutiertes Thema ist die "Thermodiffusion", ein bauphysikalisches Phänomen, das bereits oft zu Irritationen führte. Meist ist es nämlich nicht das Dämmsystem, auf das Feuchteschäden zurückgeführt werden können, erklärt hier WDVS-Fachmann und Kundenberater Josef Panhofer.  Dem wachsenden Interesse der Verbraucher an ökologischen Dämmsystemen trägt schließlich der Forum-Schwerpunkt "Hanffaserdämmstoff" Rechnung. Hier liegt die Zukunft des Öko-Dämmsystems, sagt Architektenberater Ing. Josef Milly: "Der nachwachsende Rohstoff Hanf stammt aus österreichischem Anbau. Er wächst rasch, braucht weder Dünger oder Spritzmittel und ist  trotzdem ungezieferresistent. Und das Beste: Hanffaserdämmstoff dämmt noch besser als konventionelles EPS-F!" 

Der erfolgreichen, von Capatect-WDVS-Produktmanager Walter Stadlmayr projektierten  Veranstaltungsserie folgen 2013 mehrere Herbsttermine.

Mehr Information über den Capatect Außendienst und in allen Niederlassungen der Synthesa Gruppe.

Perg, Juli 2013
Das "Capatect-Technikforum" dient Entscheidungsträgern, Planern und Verarbeitern als wichtige Informationsquelle.
Zu Beginn der Veranstaltungen steht jeweils ein Besuch in der Dämmstoffproduktion des neuen Dalmatherm-Dämmtechnikwerks in Perg am Programm.